Die IAGLA stellt sich vor....

Die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Lateinamerika (IAGLA) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz  (hervorgegangen aus dem Interdisziplinären Arbeitskreis Lateinamerika (IAKLA) ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Instituten der Universität, die in Forschung und Lehre mit Lateinamerika befasst sind. Dem  Arbeitskreis können alle Wissenschaftler der Universität Mainz angehören, die im Bereich der Lateinamerikaforschung tätig sind. Der Beitritt erfolgt durch schriftliche Erklärung.

Beachten Sie bitte, dass die in der rechten Spalte angegebenen Funktionen zur Zeit nur kommissarisch wahrgenommen werden, weil sich die Arbeitsgruppe noch in einer Phase der Neuorganisation  befindet.

Die Sitzungen finden etwa zweimal pro Semester statt. Termine teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.



Jährlich führt die Arbeitsgruppe einen Studientag zu einem Schwerpunktthema durch. Dier Arbeitsgruppe widmet sich der Durchführung und Förderung von Veranstaltungen und Projekten mit fachübergreifendem Lateinamerika-Bezug:

 

  • Fachtagungen
  • Vorträge
  • Podiumsdiskussionen 
  • Interdisziplinäre Kolloquien
  • Publikationen
  • Sprachkurse

 

Die Katholisch-Theologische Fakultät lädt zusammen mit der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Lateinamerika zur Podiumsdiskussion über den argentinischen Papst Franziskus - mit Kardinal Karl Lehmann, Prof. Dr. M. Sievernich SJ und Dr. P. Frey (ZDF) (Mo, 08.07., 18:00 Uhr, Alte Mensa).  ... Link: Der lateinamerikanische Papst Franziskus – ein Kirchenreformer? 
Die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Lateinamerika (IAGLA) lädt ein zu einem Studientag über den karibischen Raum mit Mainzer Wissenschaftlern sowie Gästen aus Aruba, der Dominikanischen Republik, den Niederlanden und den USA. Ein Rahmenprogramm (mit dem haitianischen Romancier Louis-Philippe Dalembert ergänzt die Vorträge.  ... Link: Studientag 2013: Die politischen & kulturellen Welten der Karibik 
Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2011, trägt um 18 c.t. in Raum P 201 (Philosophicum) die chilenische Dichterin Rayen Kvyeh unter dem Titel "Botschaften der Mutter Erde" Gedichte in der Sprache des indigenen Volkes der Mapuche (Mapudungun) vor (mit spanischer und auf Wunsch deutscher Übersetzung).  ... Link: Autorenlesung Mapudungun-Spanisch: Mensaje de la madre tierra mapuche 
Aspekte von Politik, Kunst, Wissenschaft und Alltagsleben im Zeichen der Dauerkrise aus kolumbianischer und deutscher Sicht behandelt der diesjährige Studientag (Programm). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! ... Link: Studientag 2011: Kolumbien – heterogene Lebenswelten 
07.07.2010: Vortragsankündigung
Am Mittwoch, 07. Juli 2010, spricht um 18 c.t. in Raum 01-545 (Forum 5) Oswaldo Mata (Quito) über Regenwaldschutz und internationale Entschädigung gegen Erdölausbeutung? Nachhaltige Entwicklung in Ecuador.  ... Link: Vortragsankündigung 
Die schwierigen Voraussetzungen und fragwürdigen Folgen der so genannten "Unabhängigkeit" lateinamerikanischer Staaten seit 1810 sind Gegenstand des diesjährigen IAKLA-Studientags im Atrium Maximum, zu dem wiederum alle Interessierten herzlichst eingeladen sind. ... Link: Studientag 2010: Die erfolgreiche "Independencia" Spanisch-Amerikas (1810–1824) 
Darwins Lateinamerikareise, ihre Wirkung auf Europa und Rückwirkung auf Lateinamerika waren Gegenstand unseres Studientags 2009. Die Publikation der Beiträge erfolgt im Herbst 2010. ... Link: Studientag 2009: Darwin und Lateinamerika 
Am 6. und 7. Juni fand ein Studientag zu Brasilien statt, auf dem auswärtige und Mainzer Wissenschaftler über aktuelle Fragen der brasilianischen Kultur, Gesellschaft und Politik referierten. Die zugehörige Publikation kann jetzt angefordert werden. ... Link: Studientag 2008: Brasilien – quo vadis? 
Der Studientag widmete sich dem Wiedererstarken indigener Bewegungen in Lateinamerika und ihrem Streben nach größerer politischer und kultureller Autonomie. Die Akten können in gedruckter Form angefordert werden.
 ... Link: Studientag 2007: Das politische Erwachen der indigenen Völker in Lateinamerika 
Der Weltsport ist auch in Lateinamerika mehr als nur Sport. Er ist nationales Identifikationsmoment, Ersatzreligion, Lebensinhalt von Millionen Lateinamerikanern. Der diesjährige IAKLA-Studientag versucht eine interdisziplinäre Annäherung. Die Akten können in gedruckter Form angefordert werden ... Link: Studientag 2006: Diskurse rund um den Fußball in Lateinamerika 
Am Donnerstag, dem 20. Juli 2006 um 18 c.t. (P 208 im Philosophicum) halten Luz Elena Moctezuma und Antonio González  (Oaxaca / México) einen Vortrag in spanischer Sprache zum Thema Gerechtigkeit, Armutsbekämpfung und Umweltschutz durch Bildung (am Beispiel eines Enwicklungsprojektes in Ocotlán/México) ... Link: Vortrag L. E. Moctezuma und A. González (Oaxaca/México) 

Kontakt Kontakt
Prof. Dr. Johannes Meier (Vorsitzender, kommissarisch)
FB 01, Seminar für Kirchengeschichte
55099 Mainz
Forum Universitatis 6,
Ebene 01, Raum 628
Tel +49 6131 39-23844
Fax +49 6131 39-232596

Dr. Jutta Blaser (Geschäftsführung, kommissarisch)
FB 05, Romanisches Seminar
Tel +49 6131 39-23528
Fax +49 6131 39-23076

Weiterführende Links Weiterführende Links
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen